Zum Inhalt

Monat: Januar 2010

Back in ’10.

Frohes Neues Jahr und so…

Nun sind es noch 4 Jahre bis zur Zukunft aus „Zurück in die Zukunft“ und ob wir bis dahin endlich Autos fliegen werden, wage ich mal zu bezweifeln.

Trotzdem ist so ein neues Jahrzehnt doch ein guter Grund neue Vorsätze zu fassen, alte Gewohnheiten über Bord zu werden…und einfach mal einen Neustart zu wagen.

Den „Neustart“ inklusive Tapentenwechsel hab ich mir schon vor 4 Montaten in München gegönnt. Inzwischen ist das Praxissemester fast vorbei und es bleibt ein lachendes und ein weinendes Auge zurück. Einerseits freue ich mich wieder auf Karlsruhe – Stadt der „kurzen Wege“ und das vermisste Studentenleben, andererseits hab ich noch nie so schnell soviele nette Leute kennengelernt, wie in dieser Stadt. So macht es dann auch Spaß diverse Kneipen, Clubs, Museen oder Veranstaltungen unsicher zu machen 🙂 Da ist man in Karlsruhe doch eher son bischen nen „Stubenhocker“…

Was hier alleine in den letzten 6 Wochen los war. „Tollwood“ (alternativer Weihnachtsmarkt) so 1-3mal die Woche…, HSB Konzert, RedBull CrashedIce, IceTowerChallange, Kino, Weihnachtsfeier. Unglaublich…

Und dann kommen an Silvester doch tatsächlich aus der Heimat nen Haufen Leute und hauen ordentlich auf die Pauke. So muss das sein 🙂

„Vermissen“ werde ich nicht die lange Pendelei nach Hause, aber die lustige Gespräche die man während der ein oder anderen Mitfahrgelegenheit geführt hat. Ein System, das ich nun sehr zu schätzen weiß und auch gerne wieder mal in Anspruch nehmen werde (15 EUR nach München – wo gibts sonst sowas!)

„Vermissen“ werde ich nicht die geregelte Wochenarbeitszeit, wohl aber die geregelte Freizeit, die man am Wochenende einfach hat, wenn man arbeitet! Im Studentenleben verschwimmen hier die Tage zu einem Brei aus Lernerei und Freizeit. Eine Freiheit an die man später sicher gerne zurückdenkt…

Auf jeden Fall hat es sich gelohnt das Praxisssemester in meinem klassischen Berufsfeld zu machen.

Man kennt sich aus und ist als geschätzter und wissender Kollege geschätzt. Dass man in unserem Studiengang eindeutig die richtigen Inhalt serviert bekommt, ist mir bei BMW sehr zu Gute gekommen.

 

Leider ist der Blog etwas eingeschlafen, da ich eher selten dazu komme, noch länger Abstrakte hier zu verfassen.

Stattdessen lasse ich lieber Bilder sprechen und haue zwischenzeitlich etwas über Twitter raus…