Zum Inhalt

Monat: Januar 2017

Ich und mein 2016.

2016 war vielleicht weltpolitisch ein sehr überraschendes Jahr, für mich persönlich war es aber sehr erfolgreich und rundet meine „20er“ perfekt ab.

Januar
Nach dem obligatorischen Silvester am Lagerfeuer startet das Jahr entspannt in den ersten Wochen. Neben Weihnachtsessen abtrainieren geht’s zwischendrin wieder mit dem Skikurs die Pisten runter und Abends öfters mal durch die Münchner Kneipenszene.
Ende des Monats nimmt 2016 langsam an Fahrt auf und eines der spaßigsten Konzerte des Jahres mit Parkway Drive stellt eine würdigen Startschuss dar.

Jahresstart mit Riesling.

Februar
Ostern ist bereits im März, d.h. auch alle Vor-Osterfeierlichtkeiten sind bereits im Februar aktuell! Anfang des Monats starten wir direkt einige Faschingaktionen im Wohnheim im Olympiapark. Zwischendrin geht es wieder auf die Pisten im Christlum und auch die Rodelrampe am Bramberg bleibt nicht ungenutzt. Ein weiterer toller Action-Film entsteht.

Rodelaction am Wildkogel.

März
Auch die Starkbierzeit startet bereits Ende Februar und bei Schnee und Eis tingeln wir einerseits über den Nockherberg und einmal sogar „aufs Land“ in die Sporthalle nach Unterschleißheim. Die bayerischte Erfahrung seit langem; mit Wahl der Starkbierkönigin durch Bierkrugstemmen…

Eine echte Starkbierkönigin. Nicht mehr ganz nüchtern.

Die Wahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg gehen ausnahmsweise mal so aus, wie ich es mir gewünscht habe und auch sonst ist der März ein guter Monat.
Es geht einmal hart an die Grenze nach Zweibrücken und einmal toll um Ostern durch den Pfälzer Wald. Bei Lewwerkneedel mid Sauerkraud unn nem gude Schorlle lebts sich doch wie ein König.
Zwischendrin gibt’s wieder ne Classic-LAN und ein Afterwork mit „The New Black“ ist auch nicht zu verachten.

April
Der Frühling startet durch und ich in die Motorradsaison 2016. Die R1200R ist ein Traum von einem Mopet und wird mir noch viel Spaß bereiten.

Traummotorrad.

Mit Eisbrecher verabschiede ich den Winter standesgemäß und starte in die tollen Monate, die vor mir liegen. Ende des Monats gehts mal wieder an den Walchensee zum Bayern genießen bevor ich dann Deutschland hinter mir lasse und Namibia unsicher mache.
Namibia.

Mai
Den Mai verbringe ich auf Achse. Die ersten beiden Wochenenden schön auf Safari in Namibia und die dritte Woche in Shenyang in China. Jetlag und Business Lounges sind mein ständiger Begleiter in diesem Monat.

Premium-Hüttenwochenende.

Zum Urlaub vom Urlaub geht’s danach erst einmal für das Wochenende Richtung Brecherspitz mit ner bunten Runde bevor ich mir die Woche drauf bereits Iggy Pop und Iron Maiden im Olympiapark reinziehen darf. Rockavaria-Wiederholung geglückt.

Juni
Anfang des Monats sehe ich doch tatsächlich mein altes Gymnasium wieder und stelle fest, dass ich es doch gar nicht so schlecht getroffen habe was Leben und Beruf angeht…
Den Rest des Monats fiebere ich mit der Fußballnationalmannschaft mit und freue mich über den Sommer, der es doch gelegentlich schafft sich durchzusetzen.
Sei es im Englischen Garten, auf meinem Balkon beim Grillen oder im Alpin-Chalet – Sommer ist einfach meine liebste Jahreszeit.

CEOs and office hoes – Hausparty.

Juli
4 Wochen Vollgas mit Pokéstops abklappern auf den Motorrad-Days in Garmisch, „Feuer frei“ mit Rammstein in Berlin, „We’re not gonna take it“ in Balingen und „was marked drunk“ in München. Außerdem Bucketlist verkleinern und Sommerurlaub einläuten. Läuft.

Feuer frei!

August
Der Festivalmonat mit „Free&Easy“ und der 9ten Auflage meines geliebten „Summerbreeze“ wird komplettiert durch den Junggesellenabschied und der Hochzeit eine gutes Freundes, einer Isar-Schlauchboottour und dem Chiemsee Summer Festival. Zwischendrin gehts noch mit dem Motorrad in die Pfalz. Make Life a Ride. Legendär.

JGA.

September
Urlaub Nummero 2 treibt mich vor die Küste Kroatiens. Eine Woche geht’s mit Radler über Wellen und durch Buchten und lädt meine Batterien vor den Wiesn wieder auf.

Segelaction

Oktober
Der Herbst beginnt und langsam machen sich die vollgepackten Vormonate bemerkbar. Ich lasse es etwas ruhiger angehen und trödel durch den Monat. Hochzeit da, Geburtstagsparty dort, Seriencamp an der Hochschule dann, Weinmesse hier. Herbst halt.

Partytime. Excellent.

November
Mein Berufsverband ruft und ich komme. In Stuttgart schlagen sich ein Kollege und ich sich nicht nur einige Vorträge um die Ohren, sondern wir halten auch selbst einen und betrinken uns in der Stunde des Siegers Donald Trump aus Frust. Mitte des Monats geht’s es dann auf die Insel um die Folgen des Brexits zu begutachten. Alles verrückt wie immer und in den BMW Werken alles noch normal wie immer.

@Rolls-Royce

Dezember
Bei Glühwein auf diversen Weinnachtsmärkten von Augsburg bis Landshut lässt es sich gut runterfahren bevor ich Mitte des Monats bereits in den Weihnachtsurlaub abhaue. Noch kurz ein Hüttenwochenende einschieben bevor ich nach der Feiertagspause zum Jahresendspurt ansetze. Traditionell in Legau, traditionell am Lagerfeuer. Läuft.

DriveAktiv-Weihnachtsfeier.

Soundtrack des Jahres
257er – Ich und mein Holz
Heaven Shall Burn – Wanderer
In Flames – Battles
Kryptos — The Coils of Apollyon
Blues Pills — Lady In Gold
Amon Amarth — Jomsviking
Pain — Coming Home
Das Pack – Heavy Metal Kind

2017 – auf zum Atem.