Zum Inhalt

Singapore – Stop-Over-Holiday

Um den Flug nach Neuseeland etwas zu entschärfen, gönne ich mir das Angebot von Singapore Airlines, eine „Stop-Over-Holiday“ zu buchen. Enthalten sind eine günstige Übernachtung in einem Hotel sowie ein paar Ermäßigungen. Kann man mal machen, das V Hotel an der Lavender-Street war aber leider mehr so der IBIS-Budget-Kandidat (kaum Steckdosen, Klimaanlage mit nur einer Temperatur, kein Frühstück included usw…). Das Ticket für den HopOnHopOff-Bus war brauchbar, aber das Ticket kostet ansonsten auch keine Unsummen.

Jetlag-Tag. Morgens um 8 ist es noch ruhig.

Nichtdestotrotz hat mir der Inselstaat gut gefallen. Alles fühlte sich etwas wie Disneyland an, da jeder der mal dort war die gleichen Attraktionen besucht. Marina Bay Sands Hotel und Mall, check. Lichtshow vor der Mall in der Bucht, check. Gardens by the bay und illumierte Giant Trees, check. Chinatown, Arab district, Little India, check. Night Safari im Singapore Zoo, check. Tree Walk Bridge, check. Trotzdem lohnt es sich einige Tage dort zu verbringen.

Fotosafari für Instagram.
Gardens by the bay mit Marina Bay Sands Hotel im Hintergrund.

So teuer wie jeder sagt, ist es nicht, wenn man etwas darauf achtet, wie man das Geld ausgibt. 120 Singapore-Dollar die weitere Nacht im V-Hotel? Dann lieber in ein Hostel wechseln und für das gleiche Geld 2 Nächte alleine in einem 4er-Zimmer übernachten. Dekandent geht die Welt zu Grunde 😉 Im Food Court in der Marina Bay Mall für 15 Dollar gut essen? Klar aber für das gleiche Geld kann man sich durch alle 3 Kulturen der Stadt essen. Duck Rice in Chinatown, Plata mit Curry in Little India, einen Kaffee im arabischen Viertel und jeweils noch 2 Bananenshakes to-go. Da war ich grad mal bei ca. 10 Singapore-Dollar. So läuft das.

Little India. So sauber!
Malay-Viertel.
Chinatown.

Sich mit Uber bzw Grab durch die Stadt kutschieren lassen? Nicht so entspannt und günstig wie mit den öffentlichen Bussen und der EZ-Card (wie die Oyster-Card in London).

Night-Safari-Highlight: Das Fledermaushaus!

Die Dokumentation der Ereignisse und die always-on-Mentalität wird dann durch die 100GB(!)-4G-Tourist-SIM gut gestillt, sodass ich nichts vermisse.

Am letzten Tag: 10 km Dschungelwanderung mit Tree Top Walk.

Vermissen werde ich allerdings nicht das tropisch schwüle Klima…oder vielleicht doch? New Zealand – bring it!

Published inReisenSabbaticalSingapur

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.