Zum Inhalt

USA #4: Californication 1 South

Nach einem Zwischenstopp im Quality Inn in Monterey machen wir uns auf den Highway California Number 1 zu erobern.
Highway Number 1
Wir erleben eine kurvige Küstenpiste die 4 Stunden lang spektakuläre Ausblicke gewährt. Während des ersten Tagesroadtrip vernichten wir stilecht 30 Oreo-Kekse und trinken Arizona-Tee aus Dosen. Dankenswerterweise hat Amerika eine ganze Armada an Dixi-Häuschen am Highway verteilt…, sodass wir alles auch wieder wegbringen können…
Touristen

Am Ende der Fahrt haben wir auch wieder Handyempfang; leider hat unser Couchsurfing-Host uns aber per Internet kontaktiert. Nachts um 10 wollen wir die nicht mehr nerven und so steigen wir in Santa Barbara im etwas abgesifften Motel 6 ab. Am nächsten Morgen trinken wir leckeren Coconut-Roast-Coffee und klauen bei der Santa Barbara Roasting Company direkt auch noch etwas WLAN zur Tagesplanung. Nach einem Zwischenstopp bei Charlie Harper in Malibu, cruisen wir weiter Richtung Santa Monica Pier. Hier bekomme ich die neusten News aus München, da mir mein Arbeitskollege Markus über den Weg läuft. Die Welt ist ein Dorf.
Santa Monica Pier

Im Gegensatz dazu ist LA kein Dorf, sondern eine Ansammlung von Hochstraßen und Nachwuchsrappern. Wir machen für unser Nachtlager einen großen Bogen um die Problemviertel und crashen bei Couchsurfinghost Sam in Long Beach im Wohnzimmer. Mit ihm ziehen wir noch um die Häuser und erspielen Bierrunden beim Jenga-Turm bauen… Nach einem Mitternachtstaco (wie Mitternachtsdöner bei uns) gehen wir mit „It’s Always Sunny In Philadelphia“ schlafen und stehen damit auch wieder auf.

Hollywood
Bevor wir uns Richtung San Diego aufmachen, statten wir dem Walk of Fame und dem Hollywood-Hills noch einen Besuch ab. Kann beides nichts außer dass man permant von Flyerverteilern und Touranwerbern angebettelt wird oder Fotos mit dem schwarzen Batman machen muss.
War Batman schwarz?

Nach einem erfolglosen Versuch Essen aufzutreiben, bekommen wir einen Strafzettel von Officer Crisp („Offizier Knusprig“(!)) über 63 verdammte Dollar wegen Parkzeitüberschreitung. Wir ballen die Faust in der Tasche und verlassen den Großraum LA auf schnellstem Weg über die Car-Pool-Lane. Nur weg hier.

Nun mal sehen was San Diego und die Nationalparks Richtung Las Vegas können!

Bonus #1:
AirBnB Alcatraz: Geräumiges Zimmer mit Blick auf die Skyline von San Francisco.

Bonus #2: Parkticket entwerten in Amiland – eine Challenge.

Published inAmerikaReisen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.