Zum Inhalt

Teotihuacán. Las pirámides.

Etwas Jetlag beeinflusst brechen wir bereits um 7.30 unsere Zelte im Stadtteil Polanco ab und fahren im Strom der Berufspendler gen Nordosten. Teotihuacán lautet unser Navi-Ziel; wir fahren aber sehr bald nur dem „Piramides“-Schildern hinterher. Das Ziel enttäuscht uns nicht; ein gigantisches Areal mit Pyramiden aus 2400 v. Chr. legt sich uns zu Füßen.

Das gigantische Areal.

Fantastisch um eine Brotzeit einzulegen. Weniger fantastisch da sich auch zur frühen Stunde sich die Mexikanermassen die große Pyramide hochschieben. Egal. Wir genießen die Kultur und blenden das dauernde Gepfeife und die Jaguarrufe (spezielle Pfeifen) aus…

Überall ist etwas geboten.

Den Rest des Tages vertreiben wir uns mit dem scenic drive nach Morelia.

Feierabendbier mit Blick auf das Centro von Morelia.

Ein kleines aber pittoreskes Städtchen das uns zwei Nächte beherbergen wird.

Published inMexiko

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.